Der Arbeitskreis Naturschutz

cropped-cropped-schornsteinfeger-21.jpgIn den 80er Jahren entstanden überall in Nordrhein Westfalen Arbeitskreise und Gemeinschaften, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, die Amphibien- und Reptilienvorkommen zu untersuchen und zu erfassen. So auch in Stolberg. Aus einer solchen Arbeitsgemeinschaft gründete sich am 01.07.1983 der Arbeitskreis Amphibien- und Reptilienschutz e.V. Stolberg. Neben der Betreuung bestehender und der Anlage neuer Gewässer und Feuchtbiotope verschrieb diese Stolberger Gruppe sich schon früh dem allgemeinen Biotop und Artenschutz.

Durch Pacht und die Übernahme von Patenschaften gelang es, viele gefährdete Gebiete sicherzustellen, angefangen vom Laichplatz für Frösche und Kröten bis zur Orchideen- und Streuobstwiese. Diese Vielfalt der Aufgaben führte im Jahr 1993 dazu, den Arbeitskreis Amphibien- und Reptileinschutz umzubenennen in Arbeitskreis Naturschutz e.V. Im Laufe der Zeit erwarb der Arbeitskreis Naturschutz ca. 40 Hektar wertvolle Biotope durch Ankauf. Darüber hinaus hat er ca. 3-4 Hektar in Pacht. In Form von Patenschaften betreut er in den Städten Stolberg und Eschweiler sechs Biotope.

Advertisements